Kinesiologisches Tape

Applikationsbesipiel von vorne

Zu Beginn der 1970er Jahre suchte der japanische Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase nach neuen und sanfteren Therapieansätzen. Das Ziel sollte sein, negative Auswirkungen der klassichen chiropraktischen Behandlung so gering wie möglich zu halten.

Bewegung sollte, im Gegensatz zum herkömmlichen Sport-Tape, nicht eingeschränkt werden; vielmehr sollte die natürliche Bewegung der Gelenke und der Muskulatur erhalten bleiben. Auf diesem Wege war es möglich die körpereigenen Heilprozesse anzuregen. In Kombination mit der Bewegungslehre wurde ein neuartiges Behandlungskonzept entwickelt, das spezielle flexible Pflaster (= engl. Tapes) verwendet.

 

Das Kinesiologische Tape nimmt direkten Einfluß auf den Spannungszustand der Muskulatur und wirkt, je nachdem wie es angelegt wird, anregend (z.B. bei Schwächezuständen) oder entspannend (z.B. bei Verspannungen).

Darüber hinaus sorgt das Kinesio-Tape für verminderten Druck im Gewebe und regt dabei sowohl den Abfluß des Gewebewassers (= Lymphflüssigkeit) als auch die Durchblutung an.

Es kann bis zu 1 Woche getragen werden und klebt auch noch nach dem Duschen oder Baden.

 

Das Kinesiologische Tape ist somit eine ideale Ergänzung zur physiotherapeutischen Behandlung.

 

Preis pro angelegtem Pflasterzügel:        3 €

Obere Bilder:

 

Anlagetechnik bei Nackenbeschwerden. Auf dem rechten Bild wurde zuvor ein Tape Streifen vom Hals zur rechten Schulter entfernt. Man sieht hier deutlich die Durchblutungsanregung im Gewebe.

Aktuelles


Anrufen

E-Mail

Anfahrt